Crowdfunding-Plattformen müssen sich weiterentwickeln, insbesondere die Interessen der Investoren stärker berücksichtigen.

Unzureichende Informationspolitik und Transparenz hinsichtlich wesentlicher Risikoparameter.

Ich bin seit einiger Zeit Investor in Crowdfunding-Projekten und finde die

  • Informationspolitik und
  • Transparenz der Projekte
  • auch und insbesondere im Hinblick auf die Prüfung der Wirtschaftlichkeit der Projekte und
  • des Risikoprofils

verbesserungswürdig.

Viele Projekte stellen diesbezüglich nur rudimentärste Informationen zur Verfügung, die keine ausreichende Grundlage für eine fundierte Investmententscheidung sein können.

So gut wie kein Projekt, welches ich bisher gesehen habe, simuliert beispielsweise Veränderungen von wesentlichen Parametern.

Hier können Sensitivitätsanalysen Investoren einen verbesserten Einblick geben, wie sensitiv Projekte im Zeitverlauf auf bestimmte Markt- und Projektentwicklungen reagieren (bspw. höhere Einkaufskosten, geringere Verkaufspreise, Zinsänderungen, veränderte Marktpreise, neue Rahmenbedingungen).

Keine Auto-Invest-Funktion

Ein weiterer Punkt, an dem sich die deutschsprachigen Crowdfunding-Plattformen einiges abschauen können – hinsichtlich ihres technologischen Reifegrades – ist eine so genannte Auto-Invest-Funktion, die es bei fast allen mir bekannten, international erfolgreichen P2P-Plattformen gibt.

Dadurch ist ein deutlich diversifizierteres Anlegen in Projekte möglich. Kleinteiligere Investments werden darstellbar und insbesondere ist der Aufwand für die Prüfung von Einzelinvestments nicht mehr so hoch.

Auch kann durch dieses granularere Risikostruktur des gesamten Portfolios auch auf einen Gutteil der laufenden Risikoanalyse verzichtet werden, wenn man die Risikoparameter für sich hinreichend trennscharf vorab einstellen kann.
Crowdfunding-Plattformen haben also noch einiges zu tun – von der angemessenen Verzinsung in Einklang mit dem individuellen Risikoprofil ganz abgesehen – um nachhaltig weiter deutlich wachsen zu können.

Daher kann ich auch nachvollziehen, dass sich einige Investoren von diesen Plattformen abwenden, siehe beispielsweise Enrico.

Wie sind Deine Erfahrungen mit Crowdfunding?

Ich freue mich auf Deine Nachricht.
Viele Grüße
Andreas

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s