Crowdinvesting – ein kritischer Beitrag aus der Süddeutschen Zeitung

Die Süddeutsche Zeitung hat sich mit dem Thema Crowdinvesting im Zusammenhang mit Immobilienfinanzierungen beschäftigt:

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/crowdinvesting-riskante-schwaermerei-1.4045646

Im Ergebnis wird zutreffend auf die besonderen Risiken einer Beteiligung von Privatinvestoren an solchen Crowdinvestings hingewiesen.

Die Nachrangdarlehen sind dabei wirtschaftlich betrachtet und je nach individueller Projektstruktur ein eigenkapitalähnliches Risikoprodukt.

Ein Investor sollte sich gut überlegen, ob er unter Risiko-Rendite-Gesichtspunkten in das jeweilige Projekt investieren möchte. Ähnlich einer Immobilienprojektfinanzierung ist das Investment in der Regel auch mittelfristig (1-4 Jahre) in der Projekterstellung gebunden.

Viele Grüße

Andreas

DerFinanzstratege@gmail.com

Weitere Informationen und Erfahrungen zum Thema Crowdfunding findest Du hier:

https://wordpress.com/page/derfinanzstratege.wordpress.com/299

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s