Schlagwort-Archive: bloggen

Passives Einkommen aus dem Bloggen – geht das ?

Vermutlich ja.  Denn ich habe schon häufiger davon gelesen, dass das Bloggen als passive Einkunftsquelle genannt wird. Und es ist ja auch nicht komplett abwegig. Es gibt zum Beispiel Affiliate Links, Werbebanner, Kooperationen mit Unternehmen, die einem Blogger Einnahmen ermöglichen.

Trotzdem würde ich meine Finanzstrategie grundsätzlich nicht auf der Möglichkeit aufbauen, Einkommen aus dem Bloggen zu generieren. Vielleicht ist es aber ein schönes kleines Zubrot für den einen oder anderen.

Jedenfalls möchte ich nachfolgend einige persönliche Antworten auf Fragen zu diesem Thema geben.

Womit darf Geld verdient werden?

Grundsätzlich sehe ich hier für den Blogger keine Grenzen, im Rahmen des gesetzlich Erlaubten, Geld zu verdienen. Das können – wie einleitend bereits angedeutet – Affiliate Links ein oder auch Werbebanner oder Kooperationen mit Dienstleistern. Weitere Möglichkeiten sind E-Books, Online-Kurse oder Coachings. Letztlich ist es  aber die Sache des einzelnen Bloggers, mit seinem guten Namen für diese Einkunftsquellen zu stehen und diese zu verteten.

Wie sollte das Verhältnis von (kostenlosen) Inhalten zu Werbung sein?

Wenn die Werbung nervt, liest keiner mehr den Blog. Daher sollte der Blog von sinnvollen und inhaltlich starken Einträgen geprägt sein. Wenn dann noch Werbung im Hintergrund geschaltet wird oder Affiliate Links eingebettet sind, wird das den Leser bei gutem und informativem Content nicht stören.

Ist es in Ordnung Werbebanner auf der Seite einzubauen? Wie viel darf es maximal sein?

Ja, das ist in Ordnung. Der Blog sollte aber nicht zugekleistert sein mit Werbebannern. Wenn am Rand des Textes das eine oder andere Werbebanner hinterlegt ist, so what? Auch hier gilt, was ich schon sagte: wenn der Inhalt interessant ist, wird sich an einem solchen Werbebanner niemand aufhalten oder darüber aufregen.

Dürfen eigene Produkte über die Seite vertrieben werden?

Na klar. Das ist doch selbstverständlich!

Dürfen andere Produkte oder Dienstleistungen mit Affiliate-Links* beworben werden?

Auch hier ein klares Ja von meiner Seite. Warum auch nicht? Wenn Du diese Produkte mit gutem Gewissen bewerben kannst und diese auch im persönlichen Gespräch empfehlen würdest, spricht aus meiner Sicht gar nichts dagegen.

Sollte das irgendwie gekennzeichnet werden? Wie transparent sollte damit umgegangen werden?

Ich empfehle Dir stets die Kennzeichnung von Werbung. Volle Transparenz unterstützt die Glaubwürdigkeit Deines Blogs.

Wie sieht es mit gesponserten Artikeln aus? Ist es in Ordnung, wenn es von vornherein klar ist, dass dafür Geld bezahlt wurde und dadurch ein möglicher Interessenskonflikt bestehen könnte?

Wenn Du die Werbung als solche kennzeichnest, sehe ich da kein Problem, daher auch keinen Hinderungsgrund für Deine Veröffentlichung im Blog.

Zusammenfassung

Die von mir beantworteten Fragen kommen von Dominik, der die Blogparade „Dürfen Blogger Geld verdienen?“ ins Leben gerufen hat.

@Dominik, vielen Dank für Deinen Aufruf, dem ich gerne nachgekommen bin.

Im Ergebnis kommt von meiner Seite ein klares „Ja“ auf Deine Frage, ob Blogger Geld verdienen dürfen. Blogger sollten ihre Werbemaßnahmen kennzeichnen, um für Transparenz zu sorgen. Guter Content darf aber auch gerne etwas kosten, und sei es mittels bezahlter Werbung.

Wie siehst Du das, lieber Leser?

Ich freue mich auf alle Kommentare, Meinungen und Feedback.

Viele Grüße

Dein

Andreas@derfinanzstratege.de

Advertisements